Die 1. Mannschaft spielt 1:1 beim Schlusslicht Kirchhoven. Die 2. Mannschaft verliert 3:1 bei Ay-Yilsizpor Hückelhoven III.

Wer ist online?
Wir haben 151 Gäste online
Suche
Besucherzähler
Today138
Yesterday391
Week138
Month6443
All648100
first
  
last
 
 
start
stop

Spielberichte 1. Mannschaft

BW Kirchhoven : SV Golkrath 1 : 1 (1 : 0)

In Kirchhoven auf dem kleinen Aschenplatz waren kaum spielerische Highlights zu erwarten. Die Gastgeber glichen spielerische Defizite durch Engagement und aggressives Forechecking aus. So war die 1. Halbzeit ausgeglichen. In der 15. Minute wurde eine Freistoßflanke zu kurz abgewehrt und der Schuss aus 16 m klatschte unhaltbar vom Innenpfosten ins Tor. Unsere Abwehr wirkte gerade in der 1. Halbzeit nicht immer sattelfest. In der 30. Minute hatte Niklas Prüter nach feiner Einzelleistung Pech mit einem Schuss an die Latte. Aber aus unserer spielerischen Überlegenheit schlugen wir zu wenig Kapital. Mit hohen Bällen war bei der körperlich überlegenen Abwehr der Kirchhovener kaum was zu holen. In der 2. Halbzeit war die Überlegenheit noch drückender, aber immer wieder blieben wir in der vielbeinigen Abwehr hängen. In der 56. Minute wurde Niklas Demming eingewechselt, der aus gesundheitlichen Gründen zunächst geschont wurde. Niklas belebte das Offensivspiel. In der 70. Minute setzte er sich über außen durch, zog nach innen und versenkte den Ball ins kurze Eck. Wir hatten danach noch einige Chancen, doch der Ball wollte nicht ins Tor. In der 84. Minute hatte Dominik Heinen nach einem Foul seine Nerven nicht im Griff und er sah Rot wegen Nachtretens. Aber bereits wenige Minuten später wurde auch Kirchhoven dezimiert, als Niklas Demming per Notbremse gestoppt wurde. So blieb es letztlich beim 1:1.

Fazit: Beim Tabellenschlusslicht war eigentlich mehr zu erwarten, aber heute war nicht mehr drin.

 

SV Golkrath: SV Breberen 2 : 1 (1 : 1)

Einen verdienten, aber hart erkämpften Sieg gab es heute gegen Breberen. Das Spiel war über weite Strecken ausgeglichen, auch wenn wir, gerade in der 2. Halbzeit, die deutlich besseren Chancen hatten. Das 1:0 machte Niklas Demming aus spitzem Winkel in der 25. Minute. In der 37. Minute gelang den Gästen jedoch der Ausgleich nach einem Querpass, der unglücklich abgefälscht wurde. In der 2. Halbzeit hatten wir wie erwähnt die besseren Chancen. Niklas Demming scheiterte mit einem Alleingang, als der Ball beim Schuss versprang. Ein Flanke von Niklas Demming verpasst Daniel Demming, doch Robin Demming nahm den Ball aus dem Gewühl auf und machte in der 63.  Minute das 2:1. Niklas Demming hätte den Sack schon früher zu machen müssen, doch nach Querpass von Niklas Prüter schoss er über das Tor. Breberen warf in der Schlussphase alles nach vorne, doch große Chancen konnten sich die Gäste nicht erarbeiten. Wir hatten noch sehr gute Konterchancen, aber auch uns wollte kein Tor mehr gelingen.

Fazit: 3 verdiente Punkte, die hart erarbeitet werden mussten.

 

Germania Hilfarth : SV Golkrath 0 : 2 (0 : 0)

Ein ganz starkes Spiel zeigte heute unsere 1. Mannschaft in Hilfarth. Aus einer defensiven Grundordnung haben wir diszipliniert nach vorne gespielt. Die defensive Spielweise führte dazu, dass Germania anfänglich mehr Ballbesitz hatte, ohne sich aber nennenswerte Chancen zu erarbeiten. Die besten Chancen hatte wir mit unseren schnellen Kontern. Niklas Demming scheiterte aus spitzem Winkel am Keeper, Robin Demming legte den Ball nach einem weiten Ball mit dem Kopf am Torwart vorbei, schoss aber den schwer zu nehmenden Ball auch aus spitzem Winkel über das Tor. Mit der Zeit gewannen wir aber auch spielerisch ein Übergewicht. Ein Tor wollte uns aber nicht gelingen. So ging es in die Pause. In der 2. Halbzeit das gleiche Bild, wir waren besser, hatte mehr Möglichkeiten, ließen aber die dicksten Chancen liegen. So schoss Niklas Demming freistehend aus kurzer Distanz über den Ballfang, als der Ball auf dem Aschenplatz unglücklich versprang. In der 72. Minute machten wir es besser, Daniel Demming setzte sich über rechts durch und seine Zuckerflanke nickte Jonas Fontein, der heute ein bärenstarkes Spiel machte, aus kurzer Distanz über die Linie. In der 81. Minute übersprintete Niklas Prüter nach tollem Pass von Timo Römer die Hilfarther Abwehr, sein Rückpass verwandelte Niklas Demming zum 2:0. Die Germanen versuchten noch einmal Druck zu machen, doch mit ihrem Spiel durch die Mitte war unsere Abwehr heute nicht zu knacken. Wir hätten mit unseren Kontern das Ergebnis auch noch höher Schrauben können.

Fazit: Ein starkes Spiel und 3 verdiente Punkte.

 

SV Niersquelle Kuckum : SV Golkrath 2 : 3 (1 : 1)

Es war wieder ein packendes Spiel heute in Kuckum und nichts für schwache Nerven. Auf dem kleinen Aschenplatz waren keine spielerischen Highlights zu erwarten. Beide Mannschaften versuchten zu Beginn mit langen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken. In der 18. Minute führte ein unnötiger Ballverlust zu einem Konter der Gastgeber, der mit einem Foul 20 m vor unserem Tor gestoppt wurde. Den fälligen Freistoß zirkelte Pascal Moll in den Winkel. Florian Winkels, der im 1. Durchgang das Tor sicher hütete, war zwar noch dran, aber da reichten selbst 2,09 m nicht. Gute Chancen nach Querpässen gab es sowohl auf Kuckumer, wie auch auf unserer Seite. Ein unangenehmer Fernschussaufsetzer ließ der Kuckumer Keeper in der 41. Minute mit dem Knie zur Seite abprallen, den anschließenden Querpass von Timo Römer drückte dann Jan Gottschalk über die Linie. So ging es in die Pause. In der 2. Halbzeit hatten wir mehr vom Spiel und Kuckum störte nicht mehr so aggressiv wie im 1. Durchgang. Einen verunglückten Rückpass erlief Niklas Demming und er machte in der 53. Minute das 1:2. Durch den Rückstand wurden die Gastgeber offensiver, was unsere schnellen Stürmer Kontermöglichkeiten eröffnete. In der Phase hätten wir den Sack schon zumachen müssen, doch es dauerte bis zur 84. Minute, als Niklas Demming bei einem schnellen Angriff den Gegenspieler austanzte und mit einem Schuss ins kurze Eck das 3:1 machte. Wir hätten das 4:1 machen können, doch Niklas Prüter scheitere mit seinem Schuss nach Querpass von Niklas Demming am Torwart. Ärgerlich war wieder die Leichtsinnigkeit in der Abwehr und Rückpässe auf den Torwart, die uns in die Bredouille brachte. Nach so einem Rückpass setzte Kuckum nach, eroberte den Ball und machte in der 87. Minute das 2:3. Kuckum warf nun alles nach vorne und wir wurden zunehmend unsicherer. In der Nachspielzeit bekam Kuckum noch einen Elfmeter zugesprochen und die sicher geglaubten 3 Punkte schienen sich in Luft aufzulösen. Doch den Strafstoß fischte Marc Michel aus dem Eck. Marc hielt auch in der 94. Minute noch mit einer Glanzparade einen Ball und hielt die 3 Punkte doch noch fest.

Fazit: Heute hat die Einstellung gestimmt und es wurde 3 wichtige Punkte eingefahren, auf einem unangenehmen Platz gegen einen unangenehmen Gegner.

 

FC Randerath/Porselen : SV Golkrath 4 : 2 (1 : 0)

Das war heute die schwächste Leistung unseres Teams, die ich seit langem gesehen habe. Auch wenn uns ein paar Schlüsselspieler fehlten, RaPo war aber auch nicht komplett, war das speziell in der Defensive nicht A-Liga tauglich. Wäre RaPo mit ihren Chancen im 1. Durchgang konsequenter, hätte wir da schon deutlich höher zurückliegen können. Mit einer Kopfballverlängerung stand unsere Abwehr mehrfach blank. So auch schon in der 5. Minute, als unsere linke Abwehrseite viel zu leicht ausgespielt wurde. Leider wurde uns aber auch ein klares Tor von Niklas Demming wegen angeblicher Abseitsstellung abgepfiffen. Beim 2:0 in der 2. Halbzeit kann man unser Abwehrverhalten nur mit indiskutabel bezeichnen. Das 2:1 machte Niklas Prüter mit einem gekonnten Lupfer über den Torwart (75. Minute). Aber schon 3 Minuten später erhöhte RaPo wieder auf 3:1. In der 86. Minute machten die Gastgeber sogar das 4:1. Das 4:2 in der Schlussminute nach einer Ecke war nur noch Ergebniskosmetik.

Fazit: Randerath/Porselen hat jetzt kein überragendes Spiel gemacht, aber mit ihrer defensiven Taktik und den gefährlichen Kontern wurde unsere wacklige Abwehr immer wieder vor Probleme gestellt. Nach vorne oft ideenlos, im Zweikampf kraftlos und in der Defensive kopflos. Einige Spieler spielte heute deutlich hinter ihren Möglichkeiten.

 

SV Roland Millich : SV Golkrath 5 : 3 (2 : 1)

Unglücklich verlor unser Team heute in Millich. In einer ausgeglichenen Anfangsphase hatte Millich durch unsere individuellen Abwehrfehler die besseren Torchancen. In der 4. Minute hätte es bei uns schon klingeln können, als unsere Abwehr wieder zu weit von den Gegenspielern entfernt standen, doch die Direktabnahme nach einer Flanke ging über das Tor. Ähnlich war es auch in der 8. Minute, als Florian Winkels in Tor einen Ball hoch abwehrte. Im 2. Versuch brachte er den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone und der Direktschuss aus spitzem Winkel landete zum 1:0 im Tor. Aber auch wir hatten Möglichkeiten. In der 12. Minute setzte sich Niklas Demming mit einem Dribbling durch. Den abgeblockten Schuss nahm Daniel Demming auf und verwandelte überlegt mit einem Schuss ins lange Eck. Wieder 8 Minuten später gingen die Gastgeber wieder mit einem abgefälschten Schuss in Führung. Niklas Demming hatte dann wieder den Ausgleich auf dem Fuß, doch sein Schuss wurde in höchster Not geblockt. Den Ausgleich machte Niklas denn in der 55. Minute nach einem Foul an Christof Gaidzik per Elfmeter. Erneut war es eine Aneinanderkettung von Fehlern in der Defensive, durch die Millich nach einer Freistoßflanke erneut in Führung ging (58. Minute). 4 Minuten später machten die Gastgeber nach schwachem Abwehrverhalten das 4:2. In der 66. Minte musste Tobias Spoljaric nach einer Notbremse mit Rot vom Platz. Trotzdem konnten wir in der Phase richtig Druck aufbauen. Eine Freistoßflanke von Marco Schumacher köpfte Robin Demming zum Anschlusstreffer ins Tor (71. Minute). Der Ausgleich lag mehrfach in der Luft. Die größte Chance hatte Niklas Demming nach Pass von Cousin Daniel, als er frei stehend aus 8 Meter zum Schuss kam, doch der Torwart konnte den Ball noch gerade über das Tor lenken. Fast im Gegenzug machte Millich mit dem 5:3 den Sack zu.

Fazit: Ein gutes Spiel nach vorne, aber mit zu vielen Fehlern in der Defensive ließen uns heute leer ausgehen.

 

SV Golkrath : VfJ Ratheim 4 : 0 (1 : 0)

Das Spiel gegen Ratheim konnte ich leider auch nicht sehen, aber nach Aussage der Zuschauer und der lokalen Presse war der Sieg auch in der Höhe verdient und hätte auch noch höher ausfallen können. Die Torfolge 42. Minute 1:0 Silas Trebels, 2:0 und 3:0 Niklas Demming (53. und 60. Spielminute), 4:0 Silas Trebels in der 82. Minute.

 

FC Germania Teveren II : SV Golkrath 0 : 0

Das Spiel gegen Teveren habe ich leider nicht gesehen, aber nach Aussage der Zuschauer war es ein Spiel auf sehr gutem A-Liga-Niveau. Die Spielanteile sollen ausgeglichen gewesen sein, wobei die Gastgeber allerdings die besseren Chancen hatten. Florian Winkels im Tor hielt kurz vor Schluss mit einer Glanzparade den verdienten Punkt fest.

 

SV Golkrath : Union Schafhausen II 1 : 3 ( 1 : 1)

Auch gegen den 2. Aufsteiger aus Schafhausen gab es zu Hause keinen Blumentopf zu gewinnen. Auch so gab es einige parallelen zum Auftaktspiel gegen Selfkant. Eine ausgeglichene 1. Halbzeit und eine 2. Halbzeit, bei der wir aufgrund von Fehlern in der Abwehr auf die Verliererstraße geraten sind. Vorne fehlte uns die Durchschlagskraft und auch das Mittelfeld, konnte nicht die nötigen Impulse setzen. Schon mit dem 1. Angriff in der 3. Minute brachte unser früherer Mittelstürmer Mersad Mukic die Fußspitze an eine Flanke, der Ball landete unhaltbar im Winkel und es stand 1:0 für die für die Gäste. Chancen gab es auf beiden Seiten. Eine Freistoßflanke von Daniel Demming in der 35. Spielminute nahm Niklas Prüter herrlich an und versenkte den Ball mit einem Flachschuss ins kurze Eck. Schafhausen hatte noch eine Großchance, aber Tobias Spoljaric rettete auf der Torlinie. In der 2. Halbzeit wurde Schafhausen stärker und Fehler in der Defensive brachten uns häufig in Bedrängnis. In der 56. Minute nahm der Gästestürmer den Ball gekonnt an, mit einer Drehung stand unsere Abwehr blank und er machte freistehend das 2:1. Das Rezept, mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, fruchtete auch wieder nicht, da die Bälle meistens abgefangen wurden. Die 2. Bälle landeten auch in der Regel bei den Gästen, weil das Mittelfeld nicht schnell genug nachgerückt ist. In der 68. Minute machte Schafhausen den Sack zu, als unsere Abwehr wieder viel zu einfach ausgespielt wurde. Auch wenn wir in der Schlussphase noch einmal mehr Druck aufbauen konnten und auch noch ein paar Chancen hatten, gelang uns kein Tor mehr.

Fazit: Auch im 2. Heimspiel nichts geholt und wieder gegen einen starken Aufsteiger verloren. Leider konnten wir nicht an die starke Leistung der Vorwoche anknüpfen.
 

SV Viktoria Waldenrath/Straeten : SV Golkrath 1 : 5 (1 : 2)

Das war die richtige Antwort der Mannschaft auf die doch eher dürftige Leistung in der 2. Halbzeit letzte Woche. Unser Team begann konzentriert und war spielerisch stärker. Waldenrath/Straeten war lediglich bei Standardsituationen gefährlich, aber unsere Abwehr war heute stark und stand sicher. In der 6. Minute setzte sich der wieselflinke Niklas Demming über außen durch und sein Rückpass verwandelte Niklas Prüter, der wieder unglaublich fleißig und überall zu finden war. Henning Esser hätte mit einer Kopfballchance die Möglichkeit zu erhöhen, doch er traf den Ball nicht. In der 33.Minute konnte Waldenrath/Straeten nach einem vertretbare Elfmeterentscheidung ausgleichen. Aber schon 4 Minuten später gingen wir wieder durch Daniel Demming in Führung, als er nach einer gekonnten Eckballfinte einnetzte. Auch in der 2. Halbzeit waren wird das gefährlichere Team. In der 76. Minute köpfte Jonas Fontain nach einer Freistoßflanke von Daniel Demming das 3:1. In der 84. Spielminute war wieder Niklas Demming nicht zu halten und seine Vorlage verwandelte wieder Niklas Prüter sicher. In der 86. Minute machte Niklas Demming mit einem Alleingang nach Pass von Steffen Brodermanns den Sack zu.

Fazit: Bärenstarke Leistung und die Mannschaft hat gezeigt, dass sie aus den Fehlern der Vorwoche gelernt hat.

 

SV Golkrath : SC Selfkant 2 : 4 (1 : 0)

Das 1. Saisonspiel ging gegen einen engagierteren Aufsteiger aus dem äußersten Westen der Republik verloren. In der ausgeglichenen 1. Halbzeit gingen wir glücklich durch einen abgefälschten Schuss von Daniel Demming in Führung. Beide Mannschaften hatten noch ihre Chancen, doch so ging es in die Pause. Im 2. Durchgang fehlte es uns an der Konsequenz im Abwehrverhalten. So machten wir den Gegner stark. So kam der SC Selfkant in der 55. Minute zum verdienten Ausgleich. In der 62. Spielminute machte der Gast sogar das 2:1, wiederum nach groben Abwehrfehlern. Wiederum nach indiskutablen Abwehrverhalten erhöhte der Gast sogar auf 3:1. Den Anschlusstreffer machte wieder Daniel Demming aus dem Gewühl im 5 m Raum. Als wir zum Ende des Spiels alles nach vorne warfen, macht der Gast in der Schlussminute den Sack zu.

Fazit: Unser teilweise hoch gehandeltes Team ließ heute noch ihre Ambitionen vermissen. Auch wenn die Elf noch nicht in Bestbesetzung auflaufen konnte, hätte man der Mannschaft mehr zugetraut. Hoffentlich merkt sie schnell, dass es kein Selbstläufer ist, in der Kreisliga oben mitzuspielen.